JURISTENVERBAND

GESCHICHTE

Nach 1945 gibt es im zerstörten Wien einige junge, beherzte Juristen, die sich dem Recht und dem Anwaltsberuf verschrieben haben. Vorerst arbeiten sie alle als Rechtsanwaltsanwärter; zuerst lose organisiert, werden ihre Kontakte immer enger. Am 13.09.1948 gründen einige von ihnen den „Wiener Konzipientenverband“, einen privaten Verein, der sich als Interessengemeinschaft ihrer sonst in keiner Weise organisierten Berufsgruppe versteht. Der Verband soll helfen, ihre beruflichen, fachlichen und gesellschaftlichen Vorstellungen zu verwirklichen.

 

Der Verein hat im Wesentlichen folgende Organe: einen Präsidenten, ein Präsidium und eine Generalversammlung.

1951 – namhaften Funktionären ist in der Zwischenzeit der Schritt in die Selbständigkeit als Anwalt gelungen – formieren sich vier Clubs, die gemeinsam den „Wiener Juristenverein-Konzipientenverband“ bilden.

Jeder Club hat eine/n Vorsitzende/n, der/m die Wahrung der Clubinteressen im Rahmen des Verbandes (Vertretung des Clubs im Präsidium des Gesamtverbandes) und nach außen hin, insbesondere gegenüber Standesbehörden, obliegt. Der/Die Vorsitzende kann sich von einem Ausschuss unterstützen lassen.

Dieser Aufbau des Vereins ist bis heute im Wesentlichen gleichgeblieben. Es bestehen derzeit folgende Clubs:

  • Club Rechtsanwälte
  • Club Konzipienten
  • Club Justiz
  • Club allgemeiner Juristen

1988 – der Verband ist längst österreichweit tätig und stolz darauf, der größte, alle juristischen Berufsgruppen umfassende Verein zu sein. 1998 ändert der Verband neuerlich seinen Namen und heißt seither:

JURISTENVERBAND (ÖSTERREICHISCHER JURISTENVEREIN-KONZIPIENTENVERBAND)

 

GEGENWART

 Wie seit eh und je gibt es drei Hauptaufgaben:

  • Vertretung der standespolitischen Interessen der Mitglieder
  • Fortbildung der Kollegen
  • gesellschaftliche Aktivitäten

Der Verband nimmt immer wieder Stellung zu standespolitischen und standesrechtlichen Fragen.

Der Club der Konzipienten ist zur größten Vereinigung dieser Berufsgruppe mit rund 490 Mitgliedern geworden. Der Club der Anwälte (heute mitgliederstärkster Anwaltsclub) gemeinsam mit den 55 Emeriti umfassen zusammen um die 1160 Rechtsanwälte.

Der Club Justiz (Richter, RiAA, Staatsanwälte, Universitätsprofessoren, Rechtspraktikanten, Studenten) zählt 215 Mitglieder, der Club allgemeiner Juristen 385 Notare und Notariatskandidaten, Wirtschaftstreuhänder, Steuerberater, Wirtschaftsjuristen und Beamte.

Insgesamt (einschließlich Witwen nach langjährigen Mitgliedern) gehören dem Verband etwa 2300 Personen an: Eine beachtliche Zahl!

Zu diesem Erfolg hat nicht zuletzt beigetragen, dass der Verband stets gleiche Distanz zu allen politischen und gesellschaftlichen Gruppen gewahrt hat, also überparteilich ist, weshalb er für alle Juristen offensteht.

 

VERANSTALTUNGEN & NETWORKING

Es finden regelmäßig Informationsabende statt, bei denen interessante und praxisrelevante Themen von anerkannten Fachleuten referiert werden. So veranstaltet der Club allgemeiner Juristen regelmäßig ein Roundtable – zumeist über interdisziplinäre Themen und aktuelle Rechtsentwicklungen (zuletzt z.B. „Die neue Urheberrechts-Richtlinie“).

Für einige bedeutende Rechtsgebiete wurden Arbeitskreise eingerichtet, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, allen interessierten Juristen spezielle Fortbildungsmöglichkeiten, wie z.B. Podiumsdiskussionen, Vorträge zu aktuellen Themen (bspw. „Wirtschaftsrechtliche Entscheidungen“ oder „Berufsrecht inkl. Disziplinarrecht“), Seminare und Sonderpublikationen anzubieten. Die Leiter der Arbeitskreise stehen überdies allen Verbandsmitgliedern für Auskünfte zur Verfügung. Ihre Namen können im Generalsekretariat erfragt werden. Um dem juristischen Nachwuchs einen Einblick in die verschiedenen Rechtsberufe und Tipps für die weitere Berufslaufbahn zu geben, werden u.a. die bei unseren Mitgliedern beliebten und stets viel besuchten Veranstaltungen "Innovation in Application" (dies ist ein Übungs-Bewerbungsgespräch mit echten Arbeitgebern), "Traumberufe Rechtsanwaltschaft, Notariat, Wirtschaftstreuhandschaft, Steuerberatung, Unternehmen", "Tipps und Tricks für die Rechtsanwaltsprüfung", „Der Sprung ins kalte Wasser“ (behandelt Eintragungserfordernisse und Tipps für die Kanzleigründung) abgehalten.

Größere und kleinere Veranstaltungen dienen dem geselligen Beisammensein und der Intensivierung der Kontakte der Mitglieder (z.B. der „Law Cocktail“ als neue After-Work-Veranstaltung). Ob es nun der Juristen-Ball, ein glanzvoller Höhepunkt des Faschings, durch den der Verband weit über den Kreis seiner Mitglieder hinauswirkt, eine kundig kommentierte Weinverkostung oder kleinere und größere Sportveranstaltungen (z.B. Tennisturniere, Segelregatten, Radtouren) sind, sie erfreuen sich großer Beliebtheit. Die Anzahl der Teilnehmer steigt ständig.

 

ZEITSCHRIFT NOVA & VARIA

Der internen Kommunikation wie auch der Artikulation nach außen dient die grundsätzlich viermal jährlich erscheinende Zeitschrift Nova & Varia; die Mitglieder erhalten sie kostenlos.

 

SONSTIGE HILFESTELLUNGEN

Der Verband erfüllt soziale und gemeinnützige Aufgaben: Viele Kollegen nutzen z.B. die kostenlose vermittelnde Tätigkeit des Generalsekretariats. Ob z.B. Konzipienten- oder Assistentenstellen, Ferial- oder Halbtagsjobs für Studierende, – im Generalsekretariat finden engagierte und verlässliche Kräfte fast immer die richtige Adresse für faszinierende berufliche Aufgaben. Auch wer z.B. eine Hilfestellung bei der Kanzleigründung benötigt, kann dort fündig werden. Kurz gesagt, der Juristenverband ist eine umfassende Serviceeinrichtung für seine Mitglieder!

 

KONTAKTDATEN

Das Generalsekretariat des Verbands befindet sich in:

A-1010 Wien, Weihburggasse 4/2/Top 9.

Tel.:     01/512 26 00

E-Mail: office@juristenverband.at

Informationen über Veranstaltungen auf:

 

Änderungen der persönlichen Daten eines Mitglieds (v.a. der E-Mailadresse und Wohnanschrift) sind dem Juristenverband unaufgefordert ehestmöglich mitzuteilen. Die Beendigung der Mitgliedschaft ist schriftlich bekannt zu geben und wird nach Kenntnisnahme des Präsidiums zum Ende des jeweiligen Kalenderjahres wirksam.

Eigentümer, Herausgeber, Verleger: Juristenverband

Für den Inhalt verantwortlich: Das Präsidium

 

Mit den besten Empfehlungen

 IHR JURISTENVERBAND